Metall / Korrosion - Lochkorrosion

Art der Oberflächenveränderung      

Nadelstichartige Korrosionslöcher bei NR-Stahl, häufig mikroskopisch klein umgeben von rotbraun oder farbig schillernden Korrosionspunkten, häufig kreisförmigen Ablagerungen von Korrosionsprodukten um das Korrosionsloch. (Nicht zu verwechseln mit materialbedingten Lunkern oder Fremdeinschlüssen in minderwertigen Instrumentenstählen oder mit Kontaktkorrosionserscheinungen der Werkstoffkombination NR-Stahl/NR-Stahl).

Herkunft & Ursachen  

    
Empfehlungen zur Beseitigung       

Die Korrosionsprodukte lassen sich durch einen sauren Grundreiniger nach Herstellerangaben auflösen. Die verbleibenden Korrosionslöcher sind gegebenenfalls durch eine mechanische Überarbeitung beim Hersteller/Reparaturservice zu entfernen.

Maßnahmen zur Vermeidung         

Chloridinduzierter Lochfrass lässt sich durch chloridarme Wasserqualitäten und durch die Minimierung sonstiger Einflüsse von chloridhaltigen Flüssigkeiten, z.B. physiologische Kochsalzlösung auf Instrumentenstahl weitestgehend vermeiden.

 
Bewertung evtl. Risiken