Logo
    Flächenkorrosion Surface corrosion 
Sie befinden sich hier: Aktuelle Themen » Oberflächenveränderungen » Metall / Korrosion » Flächenkorrosion

Metall / Korrosion - Flächenkorrosion

Art der Oberflächenveränderung

  • Bei nichtrostendem Stahl (NR-Stahl) meist gleichmäßiger, mattgrauer Oberflächenangriff, nicht selten mit Korrosionsablagerungen als Folgeschaden.
  • Meist extreme Rostbildung unterhalb einer mattschwarzen Oberfläche bei Produkten, die nicht aus Edelstahl gefertigt wurden ( z. B. bei Einmalprodukten wie Skalpellklingen oder alten Instrumenten, die nicht aus NR-Stahl gefertigt wurden mit verletzter oder abgelöster verchromter Oberfläche).
  • Bei Natur-Eloxal weißgraue Korrosionsprodukte, bei starkem Angriff Kraterbildung.
  • Bei Farb-Eloxal Verlust der Farbintensität bis zu vollständigem Farbverlust, bei starkem Angriff Verfärbung und Materialabtrag.
  • Dunkelfärbung und Materialabtrag an Lötstellen.

Herkunft & Ursachen        

  • Chemische oder elektrochemische Einflüsse nur in Verbindung mit überhöhten Säuregehalten bei
    • NR-Stahl
    • Lötstellen.
  • Langzeitiger Einfluss von Wasser/Feuchte (Kondensat) bei NR-Stahl.
  • Einwirkung von Säure oder zu hoher Alkalität bei Eloxal, Klebern und Glasfaserlichtleitern.

Empfehlungen zur Beseitigung        

  • Rostentfernung durch saure Grundreinigung bei NR-Stahl, wenn noch nicht zu tief ins Material vorgedrungen, bzw. mechanische Aufbereitung ggf. von Lötstellen beim Instrumentenhersteller oder qualifizierten Reparaturservice.
  • Bei Eloxal und gesintertem Hartmetall aus Wolframkarbid und Cobalt (WC/CO) im Mischungsverhältnis 9:1) nicht mehr zu beseitigen.

Maßnahmen zur Vermeidung        

  • Bei gelöteten Instrumenten die Anwendungsempfehlungen im Umgang mit sauren Reinigern und Neutralisationsmitteln beachten.
  • Einmalprodukte aus Stahl oder Altinstrumente aus Stahl mit beschädigter Beschichtung aussondern und gegen NR-Stahlprodukte ersetzen.
  • Langzeitigen Einfluss von Wasserfeuchte (Kondensat) vermeiden.
  • Bei Eloxal Behandlung in neutralem pH-Milieu.

Bewertung evtl. Risiken

  • Wenn Oberflächenbehandlung nicht zum Erfolg führt, dann Ersatz gegen neue Instrumte (sonst Gefahr von Folgerost/Flugrost).
  • Verlust der Farbcodierfunktion bei Eloxal.
Flächenkorrosion an einem Single use Skalpell. Ursache: Werkstoff, gehärteter und unlegierter Stahl ist für die Wiederaufbereitung nicht geeignet.
Verchromter Messing Uterus-Dilator, Chromschicht frei gelegt. Ursache: partieller Verschleiß.
Verchromter Messing Skalpellhandgriff, dunkle Verfärbung. Ursache: Messingoberfläche hat sich durch partiellen Verschleiß der Chromschicht im Laufe der Zeit bei der Aufbereitung ungleichmäßig dunkel verfärbt.
Flächenkorrosion an einem explodierten Aluminium-Hammerstiel. Ursache: Einsatz von hoch-alkalischen Aufbereitungsmitteln.
Beizangriff der Lotnähte bei Hartmetall-Nadelhaltern. Ursache: Säureangriff wegen Überdosierung der Neutralisationschemie oder der Anwendung von Grundreinigern.

Materialangriff am Aluminiumgriff. Ursache: Ungeeigneter alkalischer Reiniger
Materialangriff an Glasfaser-lichtleiter. Ursache: Ungeeigneter alkalischer Reiniger. Herstellerangaben verweisen auf neutralen Reiniger
Partieller Beizangriff und Ablagerungen eines Ätzmittels. Ursache: zu lange Kontaktzeit
Partieller Beizangriff und Ablagerungen eines Ätzmittels. Ursache: zu lange Kontaktzeit
Materialangriff der natur-/farbeloxierten Aluminiumoberfläche bei Containern. Ursache: unzulässig hohe alkalische Waschlösung