Werterhalt - Warum AKI Broschüren auch in der Veterinärmedizin Anwendung finden

„Der beste Weg zum Werterhalt ist ein gemeinsamer“. Johannes Gulde hat in seinem #Blogbeitrag aus dem November 2020 wunderbar beschrieben, wie im Falle von Oberflächenveränderungen auf Aufbereitungsgütern vorgegangen werden kann, um gemeinsam und effektiv den Grund für eine Veränderung zu identifizieren und dies im Ergebnis für die Zukunft auszuschließen.


Keine andere Disziplin wie die „Instrumentenaufbereitung“ bringt solch viele Fachbereiche beim Anwender zusammen.

Im Reinigungs- und Desinfektionsgerät (RDG) „treffen“ sich initiale Kontamination aus der medizinischen Maßnahme, Mechanik, Prozesschemie, Aufbereitungsgüter, Anschlüsse, Wasserqualitäten, Luftqualität, Validierungs- und Wartungsservice, Testequipment, etc. Für die weiteren Schritte des Instrumentenkreislaufs (Verpackung, Sterilisation, Lagerung) könnte dies ebenso weitergeführt werden.

Neben der Humanmedizin (#roteBroschüre) und Zahnmedizin (#gelbeBroschüre) besteht diese Spezialisierung auch in der Veterinärmedizin und der Aufbereitung von Instrumentarien in Tierklinken und Praxen. Stellt sich die Frage, wie in diesem Bereich die Aufbereitung unter der Prämisse des Werterhalts und des gemeinsamen Vorgehens durchgeführt werden kann?

Speziell für den Veterinärbereich unterstützt der AKI seit 2005 mit der #grünenBroschüre. Aufgrund der Aktualität und des identischen Fokus (Werterhalt) können die Inhalte der #rotenBroschüre auch auf den Werterhalt bei der Instrumentenaufbereitung im Veterinärbereich übertragen werden.



Über die Autorin

Seit 20 Jahren bestimmt das Thema Hygiene und Instrumentenaufbereitung meine berufliche Laufbahn. 7 Jahre davon bei Miele Professional im Bereich Produktmanagement / Anwendungstechnik. In unserem Team entwickeln wir Aufbereitungssysteme für Medizinprodukte. Ich bin der „jüngste“ AKI Zuwachs und seit September 2022 dabei.


0 views0 comments